F├╝r die Qualit├Ątseinstufung von festen Biobrennstoffen wie Pellets nach den G├╝teklassen DIN plus oder EN plus A1, A2, B ist die Bestimmung des Feinanteils von Pelletproben notwendig. Der Feingutanteil als Kenngr├Â├če f├╝r die G├╝teklasse von Holzpellets ist neben anderen Gr├Â├čen wie Wassergehalt, Sch├╝ttdichte, Heizwert und Schwermetallanteilen in der DIN EN ISO 17225 festgelegt (Biogene Festbrennstoffe - Brennstoffspezifikationen und -klassen - Teil 2: Klassifizierung von Holzpellets).

Der Gehalt an Feingut wird als wichtiges Qualit├Ątsmerkmal f├╝r Brennstoffe eingestuft, da ├╝berm├Ą├čige Mengen an Feinpartikeln das Risiko von Staubexplosionen erh├Âhen und auch ein Gesundheitsproblem beim Einatmen darstellen k├Ânnen.

Die anzuwendende Methode f├╝r die Bestimmung des Feinanteils (Fines Content) von Holzpellet Proben ist ├╝ber die DIN EN ISO 18846 geregelt (Feste Biobrennstoffe ÔÇô Bestimmung des Feingehaltes in Pelletproben ÔÇô Manuelles Siebverfahren mit Sieblochgr├Â├čen von 3,15 mm).
Im Gegensatz zum Feingutanteil in Holzhackgut, wird der Feinanteil bei Presslingen nicht ├╝ber eine automatische Siebanalyse bestimmt, da eine automatische Siebung zu erh├Âhtem Abrieb f├╝hre kann, was den Feinanteil w├Ąhrend des Siebvorgangs erh├Âht und somit das Ergebnis verf├Ąlscht. Daher wird laut DIN EN ISO 18846 eine manuelle Siebung mit einem Rundlochsieb 3,15 mm Nennlochweite (nach DIN ISO 3310-2) vorgenommen um den Massenanteil von Pellet Fragmenten <3,15 mm zu ermitteln.

Die manuelle Siebung erfolgt sowohl f├╝r die Feststellung der mechanischen Best├Ąndigkeit der Pellets als auch f├╝r die Bestimmung des Feinanteils zum Zeitpunkt der Portionierung der Pellets f├╝r die Auslieferung / Abf├╝llung in S├Ącke.

Laut Methodenbeschreibung der DIN EN ISO 18846 wird die Pelletprobe auf ein Analysensieb mit 3,15 mm Rundl├Âchern, entsprechend der DIN ISO 3310-2, gegeben und durch manuelle, horizontale Bewegungen gesiebt. Laut Norm wird ein Siebdurchmesser von 400 mm empfohlen, kleinere Siebdurchmesser sind aus praktikablen Gr├╝nden ebenfalls zul├Ąssig, solange sich das Probenvolumen frei auf der Siebfl├Ąche bewegen kann und das Sieb nicht ├╝berladen wird. Das Material, welches das Analysensieb passiert, soll in eine Siebpfanne ad├Ąquater Gr├Â├če gesammelt und anschlie├čend ausgewogen werden um den Feinanteil (Proportion of fines) festzustellen.

Blau-Metall fertigt Analysensiebe mit 3,15 mm Rundloch, die den Anspr├╝chen der DIN EN 18846 gerecht werden, und bietet zus├Ątzlich M├Âglichkeiten der Zertifizierung & Kalibrierung der Siebe f├╝r eine erh├Âhte statistische Sicherheit Ihrer Pelletanalyse.

Artikel Preis
Analysensieb DIN ISO 3310-2, 3,15 mm Rundloch ├ś200 mm ab 115,20 ÔéČ/St├╝ck
Analysensieb DIN ISO 3310-2, 3,15 mm Rundloch ├ś400 mm Derzeit nicht lieferbar
Zertifizierung & Ausstellung eines Abnahmepr├╝fzeugnisses 3.1 20,00 ÔéČ (200mm), 45,00 ÔéČ (400mm)
Kalibrierung & Ausstellung eines Abnahmepr├╝fzeugnisses 3.1 30,00 ÔéČ (200mm), 110,00 ÔéČ (400mm)
Siebpfanne f├╝r Analysensieb, 200 x 25 mm 34,90 ÔéČ
Siebpfanne f├╝r Analysensieb, 200 x 50 mm 40,00 ÔéČ
Siebpfanne f├╝r Analysensieb, 400 x 67 mm Derzeit nicht lieferbar
Analysensiebe Rundloch 3,15 mm nach DIN ISO 3310-2 finden auch Anwendung in den folgenden Normen:

DIN EN ISO 17827-2:2016-10: Biogene Festbrennstoffe - Bestimmung der Partikelgr├Â├čenverteilung f├╝r unkomprimierte Brennstoffe - Teil 2: Vertikales R├╝ttelsiebverfahren mit Sieben mit einer Lochgr├Â├če von 3,15 mm und darunter (ISO 17827-2:2016); Deutsche Fassung EN ISO 17827-2:2016

DIN EN 15149 (Zur├╝ckgezogen): Feste Biobrennstoffe - Verfahren zur Bestimmung der Teilchengr├Â├čenverteilung - Teil 1 & 2: R├╝ttelsiebverfahren

DIN EN 15210-1 (Zur├╝ckgezogen): Feste Biobrennstoffe - Bestimmung der mechanischen Festigkeit von Pellets und Briketts - Teil 1: Pellets; Deutsche Fassung EN 15210-1:2009

DIN EN ISO 17830:2016-11: Biogene Festbrennstoffe - Partikelgr├Â├čenverteilung von Pellet-Ausgangsmaterial (ISO 17830:2016); Deutsche Fassung EN ISO 17830:2016 (Ersetzt DIN EN 16126:2012)